Willkommen auf unserem Blog


Hier halte ich dich immer auf dem Laufenden


Eier-Ersatz: Die 15 besten Alternativen

Ohne Ei keinen Kuchen?!

Und wie machen wir uns unser Sonntags-Rührei? Gibt es Nudeln ohne Ei? - Auf diese Frage komme ich gleich zurück.. ja sehr viele Sorten gibt es ohne Ei. Hier musst du nur die Verpackung lesen.

Eier sind eine wichtige Zutat und im Kuchen essenziell... aber ab heute nicht mehr. Denn Eier ersetzen kannst du so leicht und deine Kuchen schmecken genauso gut.

Warum braucht man eigentlich Eier bei so vielen Gerichten?

Einfach gesprochen zum Binden und Aufschäumen von Backwaren oder herzhafen Gerichten, aber auch als Geschmacksverstärker.

Hühnereier enthalten aber hauptsächlich gesättigte Fettsäuren und bergen eine nicht geringe Salmonellen-Gefahr. Natürlich gibt es auch hier wieder ethischen Gründe, die kannst du aber gerne woanders nachlesen, z.B. auf proveg.

Und noch einfach gesprochen, eine Zutat weniger im Kühlschrank... Denn Eier kannst du wirklich problemlos mit einfach pflanzliche Produkte ersetzen. Kurze Vorstellungsrunde:

Bildquelle Canva

Bildquelle Canva

Meine Top 15

Eier ersetzen:

1. Leinsamen und Chiasamen

Leinsamen müssen aber geschrotetet sein! Am Besten mahlst du sie kurz vorher selbst oder du zerstößt sie mit einem Stößel. Dann entsteht das sogenannte "Leinsamen-Ei". Chiasamen können so verwendet werden.

Beide haben eine gute Bindeeigenschaften und können in Kuchen, Plätzchen, Bratlingen und anderen Rezepten problemlos verwendet werden.

Für 1 Ei gilt: 1 EL gemahlenen Samen mit 3 EL Wasser mischen und quellen lassen.

2. Apfelmus

Apfelmus hält hervorragend Teig zusammen. Ob nun bei Schokoladenkuchen, veganem Nusszopf oder Muffins, in jeglichem feuchten Kuchenteig lassen sich Eier durch Apfelmus ersetzen. Der Apfelgeschmack ist nach dem Backen nur ganz leicht vorhanden. Außerdem sorgt das Mus dafür, dass der Kuchen nicht so schnell trocken wird.

Ein weiterer Vorteil: Apfelmus kann man leicht aus heimischen Früchten herstellen und aufbewahren, so hast du das ganze Jahr über Zugriff eine regionale Ei-Alternative.

Für 1 Ei gilt: 70-80 g Apfelmus.

3. Essig und Natron

Klingt erstmal seltsam, funktioniert aber gut! Du kannst Eier hervorragend durch hellen Essig ersetzen, beispielsweise Apfel- oder Weißweinessig. Man schmeckt den Essig tatsächlich nicht heraus und machen den Kuchen fluffig. Die Hinterberger Torte vegan ist bspw. mit diesem Ei-Ersatz und ist sehr lecker!

Für 1 Ei gilt: 1 EL Essig und 1 TL Natron.

4. Sojamehl

Als Ei-Ersatz für Rührteig oder Waffelteig super zum binden. Das Sojamehl bekommst du in guter Bio-Qualität bei deinem Biomarkt.

Für 1 Ei gilt: 1 EL Sojamehl und 2 EL Mineralwasser mischen und erst dann unter den Teig heben.

5. Backpulver

Das klassische Backtriebmittel macht gemischt mit Wasser Kuchenteig besonders locker und luftig, sorgt aber nur bedingt für Bindung.

Für 1 Ei gilt: 2 TL Backpulver + 2 EL Wasser + 1 EL Öl.

Ei vegan ersetzen

Bildquelle Canva

6. Tofu und Seidentofu

Fester Tofu ist ein proteinreicher, veganer Ei-Ersatz. Es gibt nicht nur Naturtofu, sondern auch Räuchertofu oder Tofu verfeinert mit Gemüse, Gewürzen und Kräutern. Fester Tofu lässt sich super für herzhafte vegane Gerichte wie Eiersalat oder Rührei einsetzen.

Seidentofu hingegen enthält mehr Flüssigkeit und ist quarkähnlich. Super zum Backen, für vegane Quiche oder Aufläufe.

Für 1 Ei gilt: 5 EL aufgerühreter Seidentofu.

7. Mandelmus und Co.

Hier zählt auch wieder, welchen Geschmack du gerne hast. Mandelmus ist beispielsweise neutral im Geschmack, Erdnussmus hingegen schmeckt man schon eher raus. Trotzdem auch mal eine neue Geschmacksidee bspw. im Schokoladenkuchen.

Für 1 Ei gilt: 3 EL Mandelmus, oder einem anderen Nussmus deiner Wahl, sind eine gute Ei-Alternative für Kuchen.

8. Haferflocken

Nicht nur im Müsli super, auch als Bindemittel eignen sich Haferflocken so gut wie kaum ein anderes pflanzliches Lebensmittel. Außerdem sind sie preiswert und leicht verfügbar. Für Kekse, Gemüsebratlinge, Kartoffelpuffer oder Haferflocken-Pfannkuchen.

Für 1 Ei gilt: 3–4 Esslöffel zarte Haferflocken in die Masse geben und ca. 15 Minuten vorab ziehen lassen werden.

9. Stärkemehle

Stärke in Form von Kartoffelmehl oder Speisestärke dient ebenfalls als Ei-Alternative und kann feuchte Massen binden und miteinander verkleben.

Für 1 Ei gilt: 1 EL Stärke ersetzt ein Ei.

10. Aquafaba - Kichererbsenwasser

Total einfach! Das Einweichwassser gekochter Kichererbsen immer aufbewahren! Ideal für vegane Eischnee für Mousse au Chocolat, Makronen und vieles mehr! Am besten funktioniert das Aufschäumen (finde ich) mit Kichererbsenwasser gekaufter Kichererbsen aus der Dose oder dem Glas. Mit einem Handrührgerät das Aquafaba etwa 10 Minuten (ja so lange - aber es lohnt!!) aufschlagen, bis es zu einer festen, weißen Masse aufsteigt. Sieht dem herkömmlichen Eischnee sehr ähnlich, es riecht nur anders. Du schmeckst es dann aber nicht mehr raus!

Für 1 Ei gilt: Ungefähr 40 Gramm Kichererbsen-Wasser ersetzen ein Ei.

11. Johannisbrotkernmehl

Das pflanzliche Verdickungs- und Bindemittel wird aus den Samen des Johannisbrotbaums gewonnen. Da Johannisbrotkernmehl auch dann Flüssigkeiten verdickt und bindet, wenn es nicht erhitzt wird, kann es sehr gut für kalte Speisen verwendet werden. Außerdem eignet es sich zum Verdicken von Süßspeisen wie Cremes, Puddings und Eis, aber auch von Soßen und Suppen.

Hier verwende ich einen alten Gewürzstreuer, den ich mit Johannisbrotkernmehl gefüllt habe. So kann ich es besser dosieren und es gibt keine Klumpen. Ansonsten beachte hier bitte die Packungsbeilage - je nach Flüssigkeit.

12. Tomatenmark

Für herzhafte Bratlinge und Burgerpattys ideal. Tomatenmark bindet gut und nimmt eher einen Einfluss auf die Farbe als auf den Geschmack des Gerichts. Daher lässt es sich gut mit anderen Gewürzen wie Kala Namak (siehe unten) kombinieren.

Für 1 Ei gilt: 1–2 Esslöffel

13. Bananen

Statt einem Ei kannst du auch eine halbe zerdrückte Banane im Kuchenteig verarbeiten. Zu beachten ist, dass sie über einen relativ intensiven Eigengeschmack verfügt. Deshalb verwende ich es eher selten - es muss geschmacklich einfach passen!

Für 1 Ei gilt: 1/2 Banane

14. Veganes Ei-Ersatzpulver

Ei-Ersatzpulver enthält meist Stärke oder Mehl sowie ein Backtriebmittel. Es eignet sich gut als Ei-Ersatz, damit Muffins und Kekse aufgehen oder wenn es um das Binden von Soßen geht. Es erleichtert dir auch die Dosierung etwas und ist für Einsteiger sehr gut geeignet. Ei-Ersatzpulver hat auch keinen Nebengeschmack. Einsetzbar ist es als Bindemittel für Herzhaftes und Süßes.

Für 1 Ei gilt: 1 TL Ei-Ersatzpulver verrührt mit 2 Esslöffel Wasser(bitte achte aber auf die Herstellerangaben auf der Verpackung)

Und sonst noch:

15. Kala Namak und Kurkuma für Geschmack und Farbe

Kala Namak – auch bekannt als Schwarzsalz oder indisches Salz. Es ist ein vulkanisches Salz, das traditionell in der asiatischen Küche verwendet wird. Es hat einen hohen Schwefelgehalt und schmeckt und riecht stark nach Eiern. Mit der Dosierung musst du auch wirklich vorsichtig sein! Lieber langsam herantasten. Das Salz eignet sich gut für Tofu-Rührei, veganen Eiersalat, Quiche und generell alles, wo man gerne den Eiergeschmack hat. Kala Namak ist im Bioladen und teilweise schon in Supermärkten zu finden.

Kurkuma ist eine Wurzel, die zur Familie der Ingwergewächse gehört. In Pulverform oder frisch kann das Gewürz für Ei-freie Gerichte verwendet werden. Es macht einfach eine hellgelbe Farbe - wie ein Eidotter sozusagen. Bekannt ist Kurkuma außerdem für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften. Praktisch jeder Supermarkt hat Kurkuma in der Gewürzabteilung vorrätig; in Biomärkten gibt es frische Kurkumawurzeln zu kaufen. Schon eine kleine Prise reicht, es färbt aber auch die Hände :-), also aufpassen.

Du merkst also, es lassen sich wunderbar Eier ersetzen. Ich freu mich über deinen Kommentar!

Bildquelle Canva

Bildquelle Canva



Das könnte Ihnen auch gefallen

Erdbeermarmelade ganz einfach
Hollerblütensirup ganz einfach
Hollerblütengelee mit Erdbeere
>