Willkommen auf unserem Blog


Hier halte ich dich immer auf dem Laufenden

Marathonvorbereitung zwischen Job und Familie

"Wie machst Du das eigentlich?"

Das werde ich oft gefragt und ja, das frage ich mich manchmal selbst. Wie schafft man eine Marathonvorbereitung mit Job und Familie?

Wenn Du Kinder hast, weißt Du jetzt wahrscheinlich was ich meine? Und zu gut, was du alles zu erledigen hast. Da heißt es flexibel sein, gut organisiert und manchmal schnell.

Gerade sehe ich aber meine 5. Marathonmedaille vor mir hängen. Die Frauenquote bei Marathonveranstaltungen lässt wirklich zu wünschen übrig. Warum? Trauen sich Frauen weniger zu? Oder haben Frauen mit Familie weniger Zeit?

Mal ehrlich, Zeit ist immer relativ! Jeder hat bekanntlich 24 Stunden. Aber die Aufteilung ist wichtig...

Machbar ist alles!

Auch als Mama oder auch Papa!

Wenn du noch die Familie mitorganisierst, da muss die Marathonvorbereitung einfach so nebenher laufen. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Man hat nicht "nur" 50-80 Kilometer (oder noch mehr) auf dem Tacho und das zu Fuß. Da kommt mal Schlafmangel hinzu, weil ein Kind krank ist. Du hast schnell mal gefühlt 100 Kilo Wäsche zu waschen und sortieren, 2 Tonnen Essen zu kochen oder das Spielzeug von A nach B zu bringen. Die Schule will Dich sehen. Der Kindergarten hat ein Fest bei dem du noch einen Kuchen machen sollst...

Nein, jammern möchte ich nicht, das ist ein tolles Leben. Und das geht auch in der Marathonvorbereitung, muss ja auch!

Das einzige was zählt ist eine gute Organisation!

Tu es gerne! Dann schaffst du es.

Ich gebe dir hier meine Tipps, wie ich meine Marathonvorbereitung rocke und das zusammen mit meiner Familie:

Frankfurt Marathon 2019

# Tipp1

Lege dir einen guten Kalender zu!

Timing ist einfach alles. Mein Mann und ich haben zusammen eine Kalender-App. Dort werden aber nicht nur Termine eingetragen, wie Zahnarzt, Kindergartenfest, Fußball-Turnier....

Jeden Sonntag setze ich mich mit meinem Mann zusammen um unsere Termine für die kommende Woche abzustimmen. Dann planen wir, wann mein Mann gerne laufen würde und wann ich. Mein Mann geht auch häufig in seiner Mittagspause laufen, die er dann entsprechend verlängert.

Dann tragen wir unsere Laufeinheiten gleich in die App ein. Und dass dann halt zwischen Zahnart, Kindergartenfest, Fußball-Turnier..

Und am Wochenende sind meist die langen Läufe eingeplant.

Nichts anderes kann dann dazwischen kommen - außer ein Notfall, hey ich bin in einer wichtigen Marathonvorbereitung!

Auch wenn es draußen windig ist, schneit oder richtig regnet, es ist ein wichtiger Termine! Und glaub es mir, ich hab auch nicht immer Lust darauf, aber danach ist es umso schöner und ich bin mega stolz!

Wichtig ist auch, nicht nur die Trainingseinheit einzuplanen. Es kommt ja noch das Duschen, Umziehen, Trink-Snackpause hinzu. Deshalb plane ich hier immer noch etwas Puffer mit ein. Also das nächste Mal auf die Uhr schauen beim Duschen...

# Tipp2

Habe einen guten Plan!

Es hilft alles nichts. Ein Marathon ist kein Zuckerschlecken und erfordert viel Disziplin. Ich kenne einige, die ohne Plan trainieren, aber das geht meist nicht gut.

Suche Dir einen guten Plan im Netz, es gibt so viele davon. Ich habe auch schon mehrere ausprobiert, derzeit trainiere ich mit dem von Michael Arend oder aber auch von bevegt.

Wichtig ist aber hier, dass du eine realistische Zielzeit hast. Bei deinem ersten Marathon wird wahrscheinlich das "Ankommen" am Wichtigsten sein. Wenn nicht, dann suche dir einen Plan aus, der passen könnte. Oft gibt es auch gute Anbieter, die einen persönlichen Plan erstellen. Aber auch der persönliche Plan, wird hier und da umgeschmissen. Das ist auch normal, das Leben kommt immer dazwischen.

Eine Marathonvorbereitung dauert mindestens 12 Wochen. Wer hat schon 3 Monate nur Marathontraining im Kopf?

Es ist einfach hilfreich, eine Vorgabe zu haben. Man muss auch nicht viel nachdenken. Außerdem gibt es mir z. B. ein Gefühl der Sicherheit.

Vor unliebsamen Trainingseinheiten drückt man sich auch nicht. Papier ist geduldig, aber wenn es auf dem Plan steht, siegt oft das Gewissen und man macht die Trainingseinheit einfach.

# Tipp3

Vorkochen!

Du bist in der Zeit nicht nur Läufer, sondern immer noch Mama und die beste Köchin der Welt. Den Titel muss man ja verteidigen.

Ob am Vorabend oder früh morgens, es ist hilfreich wenn du vorarbeitest! Ich bereite oft morgens schon das Gemüse vor, dass ich mittags kochen möchte. Ich schäle Kartoffeln, schneide Zwiebeln und das teilweise morgens um 6 Uhr. Auch koche ich die Nudeln oder Reis vor. Mach das auch!

Das erspart mir auch ein paar Minuten.

Nudeln und Reis koche ich auch noch nicht ganz gar, sonst werden sie matschig. Probier dich da aus!

# Tipp4

Mahlzeitenplan!

Bei mir hat es sich außerdem bewährt, schon vorher zu wissen, was ich an diesem Tag kochen möchte. Auch hier setze ich mich am Sonntag Abend hin und blättere in meinen Kochbüchern. Dazu eine große Tasse Tee. Kann man dazu auch Meditation sagen?

Ich lege grob einen Plan fest, was es die Woche über zu Essen gibt.

Es ist praktisch beim Wocheneinkauf! Außerdem spare ich wieder Zeit, denn ich muss nicht erst überlegen, was ich kochen soll..

Zum anderen schmeckt es uns oft besser, wenn ich nach Rezept koche. Es haben sich andere für mich schon die Arbeit gemacht, welche Gewürze oder Zutaten am besten zusammen passen...

Und es gibt Abwechslung in die Küche und das trotz Marathonvorbereitung!

# Tipp5

Kleidung bereitlegen.

Klingt seltsam, aber wenn ich mir am Vorabend schon meine Kleidung für den nächsten Tag zurecht legen, schlüpfe ich am nächsten Tag einfach rein. Ohne zu überlegen.

Auch wenn ich vorher noch zum Einkaufen o.ä. muss, ich habe die Laufkleidung schon mal an. Ich werde immer wieder daran erinnert, was ich eigentlich noch vor habe. Nur noch Schuhe an und los!

Wenn ich in der Arbeit bin und eine Laufeinheit ansteht, nehme ich einen gepackten Rucksack mit. Der steht auch neben meinem Arbeitsplatz und erinnert mich auch noch daran. Ohne überlegen ziehe ich mich noch dort um. Wichtig, denke nicht nach! Es ist auch hier manchmal hart, ich weiß. Man möchte lieber heim zu seinen Liebsten, auf die Couch. Aber hey, du bist in der Marathonvorbereitung. Raus an die frische Luft! Es tut gut!

Vor Ort starte ich mit dann noch mit meiner Einheit und zuhause wird geduscht. Und dann habe ich Zeit für meine Liebsten und die Couch...

# Tipp6

Geräte erst einschalten, wenn Helfer im Haus sind.

Nein, du brauchst während einer Marathonvorbereitung keine Haushaltshilfe. Aber du kennst das wahrscheinlich: Du kommst heim und alle Gerätschaften warten aufs Ausräumen.

Und jetzt kommt da noch, dass du von einem harten Intervalltraining heimkommst und dir nicht sehnlicher wünschst als Ruhe. Ist das nicht doof, dass da noch die Waschmaschine piepst, die Spülmaschine schreit oder der Trockner (falls vorhanden) überhitzt vor Langeweile.

Schalte die Geräte ein, wenn auch dein Partner mit Zuhause ist, der helfen kann. Hilfe annehmen tut nicht weh! Zu zweit räumt sich die Spülmaschine schneller aus oder lässt sich die Wäsche sortieren.

Wenn du größere Kinder hast, auch gut.. mit denen kann man ja auch gut verhandeln. Und wenn es nur das Besteck zu sortieren ist. Die Hausarbeit geht alle was an. Man kann dazu auch viele Möglichkeiten finden um dabei Spass zu haben.

Glaubst du, dass dein Partner und deine Kinder stolz sind, eine angehende Marathon-Läuferin zu haben? Frag doch mal...

# Tipp7

Ungeliebt, aber notwendig. Der Hausputz.

Viele von uns nehmen es mit der Sauberkeit sehr perfekt. Auch ich bin so jemand.

Eigentlich eine komische Eigenschaft, denn den Kindern ist das relativ egal, wie sauber es ist. Immer wieder denke ich mir auch, dass es eigentlich Zeitverschwendung ist.

Jeder kennt es, du hast gerade das ganze Haus geputzt und dann kommen die Kinder nach Hause oder jemand anderes.. Die Schuhe werden vielleicht noch recht gut kontaminiert. Und dann..., dir fällt ein Glas um..

Auch hier mein Tipp, helft zusammen. Verteile Aufgaben! Mein Mann liebt das Bad zu putzen. Okay, wahrscheinlich nur mein Mann.

Aber Kinder können auch Staubsaugen. Natürlich ab einem gewissen Alter. Oder sie helfen beim Staubwischen. Sie sollten auch nicht mit irgendwelchen Putzmitteln hantieren. Ich habe in eine alte Sprühflasche klares Wasser mit etwas Spülmittel vermischt und lasse meinen Sohn die Badewanne reinigen.

Auch wenn ich danach natürlich die Badewanne noch etwas nachputzen muss, nass ist sie zumindest schon mal...

# Tipp8

Früher aufstehen!

Ja ich weiß, das ist gemein.

Gehen wir davon aus, dass du im Sommer in der Marathonvorbereitung steckst. Also läufst du einen Herbstmarathon?

Dann wird es ab 9:00 - 9:30 Uhr schon heiß.

Wenn du aber bereits seit 5:00 oder 5:30 Uhr auf der Straße bist, dann hast du die Hitze einfach nicht mehr!

Während alles noch ruhig ist, kannst du den Tag in Ruhe begrüßen. Es ist so wunderbar die ersten Sonnenstrahlen zu spüren, die Hasen und Rehe auf dem Feld zu beobachten und einfach "guten Morgen Tag" innerlich sagen zu können.

Es ist die beste Trainingszeit.

Und wenn du jetzt sagst: "Oh Gott, das könnte ich nicht". DOCH das kannst du! Probier mal...

Stell dir den Wecker und stehe sofort auf. Keine Wiederrede! Geh kurz ins Bad, schlüpfe sofort in deine Laufklamotten, trinke ein großes Glas Wasser und noch einen Tee oder Kaffee. Dazu noch einen kleinen Snack. Halte dich nicht zu lange in der Küche auf!

Am besten du bereitest bereits alles am Vortag vor. Das kann der Trinkrucksack sein oder eine Handwasserflasche, Müsliriegel, Gels, alles was du auf längeren Läufen brauchst.

Gehe so schnell wie möglich auf Tour, ohne viel nachdenken! Du wirst merken, das ist ein ganz anderer Start in den Tag. Und danach schmeckt dir das Frühstück umso besser mit deinen Liebsten!

Früh aufstehen

# Tipp9

Kinder mitnehmen beim Laufen.

Viele Kilometer sammelst du während deiner Marathonvorbereitung. Das heißt auch, oft weg von den Liebsten.

Das fällt mir auch oft schwer. Deshalb nehme ich sie oft einfach mit.

Vorausgesetzt ist natürlich, dass sie bereits Radfahren oder Scooter fahren können.

Es sollte einfach für Kinder sein.

Macht einen Wettbewerb draus, wie weit ihr gemeinsam kommt.

Es bietet sich an, erst einmal ein paar Mal um den Block, die Siedlung bzw. in der Nähe zu laufen.

Ihr könnt auch gemeinsam Runden zählen. Denn falls die Laune umschlägt und deine Begleitung keine Lust mehr hat, seid ihr schnell zuhause.

Auch solltest du hier einfache Laufeinheiten wählen. Zum Beispiel einen lockeren 8 km Lauf im Wohlfühltempo. Hast du schon ältere Kinder, kannst du sie natürlich sehr schnell zu Pacemakern machen. Mama antreiben, das macht wahrscheinlich jedem Sprössling Spass.

# Tipp10

Auch mal NEIN sagen.

Schulfest, Kindergartenfeier, Nikolausbasteln... es gibt immer irgendwas zu tun. Und man sollte als Vorbildsmama natürlich überall präsent sein.

Klar, kann man machen. Aber in der Marathonvorbereitung kannst du auch mal kürzer treten. Es sind 12 Wochen, in denen du jetzt an dich denken solltest.

Und Dein Ziel. Es lohnt sich wirklich!

Mach was draus!



Das könnte Ihnen auch gefallen

>